Baakenhafen. Zusammen Stadt

Eine Besonderheit stellt die Vielfalt optionaler ressourcenschonender gemeinsamer Nutzungen dar. Grundrisse können verschoben und unterschiedlichen Lebensbedingungen angepasst werden. Vor allem, aber nicht nur aus Kostengründen, wurde außerdem auf die Mehrkosten verursachenden innenliegenden Sicherheitstreppenhäuser für alle Baugemeinschaften verzichtet. Für die Häuser der Baugemeinschaften Einklang und Gleisoase ergibt sich daraus die Besonderheit, dass die innenliegenden Treppenhäuser miteinander verbunden werden, wodurch ein zweiter Rettungsweg entsteht. Als Folge dieser Konstruktion wäre es unter Umständen möglich, auf einen Aufzug im Haus 96b zu verzichten. Zudem ist so die gemeinsame Dachnutzung für beide Baugemeinschaften des Hauses möglich, ohne dass die Realteilung in Frage gestellt wird. Das Haus 96a wird ostseitig durch ein außenliegendes Sicherheitstreppenhaus erschlossen, welches zusätzlich den Bezug zu den beiden anderen Baugemeinschaften herstellt. Die straßenseitige Erdgeschosszone stärkt den Bezug zur Stadt. Sie kann durch ihre flexible Kleinteiligkeit vielseitig genutzt werden. Die Gemeinschaftsräume werden hierbei zu Optionsräumen, die bei Bedarf integriert und öffentlich nutzbar gemacht werden können. Die Verbindung der Häuser ist durch die über den Außen-und Innenraum gemeinsame Erschließung der Gemeinschaftsräume gegeben. Das Zusammenleben wird dadurch nicht nur lesbar, sondern Teil des täglichen Lebens.